Kranzjubiläum für den Surentaler Leader

Geschrieben von Schwingklub Surental

Wieder startete René Suppiger im Anschwingen ohne Sieg. Am Ende reichte es aber genau wie am Innerschweizer zum Kranzgewinn auf der Rigi.

Es war, als würde sich die Geschichte der Vorwoche wiederholen. Wie schon am Innerschweizer Schwingfest in Alpnach war der Start für René Suppiger am Rigi-Schwinget mässig. Im Anschwingen sammelte er bei zwei Gestellten nur 17,75 Punkte. Damit war klar, dass er sich im weiteren Verlauf kaum mehr Ausrutscher erlauben darf.

Drei Siege in Serie
Dass René Suppiger aber in den vergangenen Monaten mental weiter gereift ist, bewiesen die nachfolgenden Duelle. Drei Mal setzte er sich in Serie durch und brachte sich gar wieder ins Rennen um einen absoluten Spitzenplatz. Durch die Niederlage gegen Nick Alpiger im letzten Gang verpasste Suppiger zwar den Spitzenplatz, sicherte sich aber gerade noch den Kranzgewinn. Es war dies der 25. in seiner Laufbahn, womit er ein kleines Jubiläum feiern durfte.

Pause bis Brünig
Nach dem bereits siebten Kranzfest in dieser Saison wird René Suppiger eine kurze Kranzfest-Pause einlegen, ehe er auf dem Brünig im Einsatz stehen wird. Der Brünig ist das letzte Kranzfest der Suppiger-Saison, nicht aber der letzte Höhepunkt. Dank seinen fünf Kränzen gehört er am Unspunnen-Schwinget am 27. August in Interlaken zu den Innerschweizer Hoffnungsträgern auf eine gute Klassierung.